Die Bereitschaft Georgensgmünd wurde am Freitag um 19:51 Uhr zu einem Verpflegungseinsatz nach Schwand alarmiert. Seit Donnerstagnacht galt eine 50-jährige Frau als vermisst, wobei zuvor eine Suizidandrohung erfolgt ist. Die Aufgabe vor Ort war die Verpflegung der ca. 150 Einsatzkräfte mit Brotzeit sowie Kaltgetränken zu stellen. Hierbei waren diverse Rettungshundestaffeln sowie Hilfsorganisationen vor Ort, welche die Suche über Boden, Luft und Wasser unterstützten. Aufgrund des Nachteinbruchs wurde der Einsatz gegen Mitternacht abgebrochen.

Am Samstag um 06:57 Uhr wurde bei einer zweiten Alarmierung der Einsatz fortgeführt. Die SEG Georgensgmünd sorgte hierbei für Frühstück und Mittagessen. Da bis 12:30 Uhr keine Erfolge zu verzeichnen waren, wurde der Einsatz beendet und die Suche abgebrochen.