Am heutigen Mittwochabend um 20:43 Uhr wurde unsere SEG-Verpflegung nach Greding, zu einem Wohnhausbrand, alarmiert.

Dort stand der Anbau eines Wohnhauses in Flammen, die bereits auf das Hauptgebäude übergriffen.

Die Feuerwehren begannen sofort mit der Brandbekämpfung, die sich allerdings aufgrund von -14 Grad schwierig gestaltete. Die Straßen verwandelten sich durch das gefrorene Löschwasser in eine spiegelglatte Rutschbahn.

Die Polizei konnte einen 74-jährigen Bewohner unverletzt ins Freie bringen. Dieser wurde anschließend in die Obhut seines Sohnes genommen. Vorsorglich wurden auch Bewohner aus den Nachbargebäuden evakuiert und von den Einsatzkräften des BRK betreut.

Unsere Aufgabe vor Ort war es, die eingesetzten Hilfskräfte mit heißen Getränken zu Versorgen.

Die Löscharbeiten zogen sich noch bis in die Nacht hinein. Unser Einsatz war nach ca. 4 Stunden beendet.